Das Schlafzimmer - nicht nur zum Schlafen da

Das Schlafzimmer, ein Raum, der oft sträflich vernachlässigt wird. Am Morgen klingelt in aller Frühe der Wecker und am Abend huscht man, meist kurz bevor die Augen zufallen, von der Fernsehcouch ins Bett. Warum also diesem Raum besondere Aufmerksamkeit widmen? Ein Bett, ein Kleiderschrank und zwei Nachttischchen mit Leselampe reichen doch völlig aus?

Natürlich reicht das aus. Doch, warum nicht auch das Schlafzimmer mit der gleichen Sorgfalt einrichten, die dem Wohnzimmer zuteil wird? Gestalten Sie sich doch eine Wohlfühloase, die nicht nur für eine entspannte Nachtruhe sorgt, sondern auch am Tag Rückzugsmöglichkeiten bietet. Besonders für kleinere Wohnungen gilt: Jeder Raum sollte optimal genutzt werden und wer kann es sich schon leisten, einen Raum nur zum Schlafen zu nutzen?

Was Sie vermeiden sollten:

  • Hektik hat im Schlafzimmer nichts zu suchen und mit ihr alle Geräte, die Unruhe fabrizieren. Für Fernseher, Computer und sonstige Gerätschaften gilt: Wir müssen draußen bleiben. Ausgenommen davon ist ein CD-Player, mit dem Sie die entspannte Stimmung im Schlafzimmer musikalisch untermalen können.
  • Arbeit ist tabu - zumindest im Schlafzimmer. Ein Schreibtisch, dessen Arbeitsplatte unter Papierbergen und Aktenordnern begraben liegt, sorgt sicher nicht für eine entspannte und harmonische Stimmung. Im Gegenteil: Ein schlechtes Gewissen, selbst bei Hartgesottenen, ist programmiert. Beim Gang ins Schlafzimmer sollten Alltagsstress und ausstehende Arbeiten ausgeblendet werden können.
  • Das Schlafzimmer ist kein Abstellraum! Auch wenn es noch so verlockend ist: Bügelbretter, Staubsauger, Aufbewahrungskisten - in denen diverse Erinnerungsstücke gehortet werden - und ähnliches, gehören nicht ins Schlafzimmer, sondern in den Keller oder einen geeigneten Abstellraum. In einem Lagerraum kann sich niemand entspannen.

Was Sie beherzigen sollten:

  • Lassen Sie Ihre Phantasie spielen: Gestalten Sie sich eine kleine, lichtdurchflutete Wohlfühloase, die zum Ausruhen, Entspannen, Träumen, Kuscheln, Lesen und natürlich zum Schlafen einlädt. Spielen Sie mit zarten Stoffen und verschiedenen Lichtquellen, die dem Schlafzimmer eine besondere Atmosphäre verleihen. Das Schlafzimmerfenster lenkt den Blick in einen hübschen Garten oder sorgt für einen anderen Ausblick, der Sie sehr inspiriert? Wie wäre es mit einer kleinen, gemütlichen Sitzbank unter dem Fenster, die zum Schmökern einlädt oder auf der Sie in aller Ruhe den Morgenkaffee genießen können?
  • Weniger ist mehr: Überfrachten Sie das Schlafzimmer nicht mit Möbeln, Bildern und Deko-Elementen. Wählen Sie stattdessen bewusst die Stücke aus, die Ihrem persönlichen Wohlfühlambiente das gewünschte Flair verleihen.
  • Sanft und kühl: Bevorzugen Sie bei der Schlafzimmer-Gestaltung sanfte, kühle Farben, die für Ruhe und Entspannung sorgen. Meiden Sie grelle, knallige Farben und wilde Muster, die eher anregend wirken.
© digital inspiration - Impressum